PHP Microframeworks Laravel, FuelPHP & Co.

13.09.2012 09:09 Uhr

Habe gestern einen Newsletter vom PHP-Magazin erhalten und das erste Mal von PHP-Microframeworks gelesen.

Mit CakePHP und Symphony habe ich selbst mal Erfahrungen sammeln können, aber die waren mir beide zu "behäbig" und hatten IMHO einen zu großen Overhead. Unter anderem deshalb habe ich mich auch nicht an Zend gewagt.

Microframeworks klingen super spannend weil der Name viel verspricht: Klein, schlank, schnell. Hoffentlich zumindest! Laughing

Genau deshalb hier die Frage: Habt ihr schon Erfahrungen mit PHP-Microframeworks sammeln können und wenn ja, welche?

 

P.S. Das PHP-Magazin werde ich mir natürlich auch noch holen Wink

4 Antworten

#1

13.09.2012 09:36 Uhr

An dieser Stelle wäre interessant was das PHP-(Micro)Framework für dich leisten soll. Eine kurze Anforderungsliste wäre ganz hilfreich. :)

#2

13.09.2012 09:41 Uhr

@thorsten: Primär die Abnahme von Standard-Aufgaben wie zum Beispiel:

  • User-Management
    Registrierung, Login, Passwort-Management, etc.

  • Datenbank-Layer
    Connection, Queries ... evtl. DB-unabhängig

#3

05.10.2012 17:57 Uhr

Zu nennen wären da noch folgende Microframeworks:

 

#4

08.10.2012 08:06 Uhr

Microframeworks klingen spannend, passen aber überhaupt garnicht zu deinen Anforderungen.

Zusammenfassend kann man behaupten, Microframeworks haben die Aufgabe einen URL auf eine Klasse oder Funktion zu mappen. Weitere Funktionalität ist in den Schnittstellen vorhanden, muss aber selbst implementiert werden. Somit hast du praktisch keinen Overhead, aber auch keine Arbeitserleichterung bei richtigen Anwendungen.

Achtung: Laravel, FuelPHP, CakePHP, Symphony sind nach der Definition auch keine Microframeworks, sondern richtige Frameworks.

Allen Empfehlungen zum trotz, es unterliegt Dir und Deinem Geschmackt welches Framework für deine Zwecke am besten geeignet ist. Ich würde dabei Kriterien wie, Erlernbarkeit, Dokumentation und auch Performance gegenüberstellen, dann fallen die meisten eh schon weg.

Mein Tipp: Codeigniter, warum? darum!



Datenschutzerklärung · Impressum